CaEx Winterlager 2018


Das diesjährige CaEx Winterlager fand in der Liebenau im oberen Niederösterreich statt. Dazu wurde der Naturhof Berger fürs verlängerte Wochenende angemietet.

Am Freitag um 17:00 war Treffpunkt und nachdem das Gepäck, Material und die Jugendlichen wie bei Tetris in den beiden PKW verstaut waren, ging es endlich los. Dort angekommen erwartete uns schon die Gastgeberin und erklärte uns kurz die Räumlichkeiten. Geheizt wurde mit dem Küchenofen der es unter Dauerbefeuerung auf heiße 16 C° Maximaltemperatur schaffte.

Kurz ausgepackt und die Schlafmöglichkeiten gecheckt ging es ans Abendessen. Geplant waren Burger. Es wurde schon fleißig geschnippelt und die Fleischlaibchen geformt, als wir feststellten, dass die Burgerbrötchen auf der Einkaufsliste vergessen wurde. Ein echter Pfadfinder reagiert spontan und so wurde kurzerhand statt dem geplanten Steckerl-Brot ein Teig für Fladenbrote fabriziert. Durch diese Verzögerung wurde erst gegen 22:00 zu Abend gegessen. Dennoch durfte eine Brettspielrunde nicht fehlen – satt und zufrieden fielen zu späterer Stunde alle ins Bett.

Am nächsten Morgen ging es frisch gestärkt nach Windhing zum Bogenschießen auf den Stoneface Archery Winterparcour. Dort wurden so einige große und kleine Schaumstofftiere erlegt.

Kurz gestärkt und aufgewärmt begann das eigentliche Abendteuer der CaEx – das Aussetzen. Die Leiter übergaben den Jugendlichen einige Ausdrucke mit Karten und eine Liste an Aufgaben, die auf dem Rückweg zu erledigen waren. Alleine und frohen Mutes machte sich die Gruppe auf den Weg,

Die Leiter fuhren zurück zur Unterkunft und bereiteten in der Zwischenzeit die abendliche Essensüberraschung vor– Schweinebraten aus der Lagerfeuerkiste.

Unterwegs mussten die Kinder nun einige Aufgaben erledigen, unter Anderem war eine Zwischenstation bei Kerstins Tante eingezeichnet. Dort mussten sie mit Kompass und Marschzahlen eine versteckte Stärkung finden. Insgesamt waren die Kinder gute 3 Stunden unterwegs und legten dabei 13km zurück. Teilweise auf der Straße, teilweise abseits über verschneite Wanderwege.

Ganz zurück schafften sie es doch nicht, denn die Dämmerung war angebrochen und da es in Liebenau derzeit anscheinend Wölfe gibt, wurden die Kids kurzerhand von den Leitern abgeholt.

Diese Tatsache machte leider auch einen Strich durch die Rechnung des geplanten „Capture the flag“ Spiels, das die CaEx extra fürs WILA geplant hatten.

Stattdessen wurde reichlich gespeist und das Pfadfinder-Versprechen bei Fackelschein erneuert. Der Abend endete abermals in einer Brettspielrunde bzw. Würfel-Poker und manche schafften nicht mal mehr den Weg in den Schlafraum sondern schliefen schon im Aufenthaltsraum ein.

Der letzte Tag wurde mit leckeren Pfannkuchen gestartet und nach einer kurzen Reinigung der Schlafräume wurde noch das Lagerabzeichen, ein analoges Emoticon, gebastelt. Als Mittagessen wurden die Reste der Vortage vernichtet und danach wieder fein säuberlich alles in die Autos geschlichtet und die Heimfahrt angetreten. Erschöpft vom Erlebten, fielen ein paar der Teilnehmer im Heim abermals in die Waagrechte 🙂